In diesem Bereich finden Sie eine Reihe von Fallstudien und Kommentaren von Landwirten, Pferdezüchtern und Trainern sowie anderen Endverbrauchern, die ihre Erfahrungen und ihr Wissen über die Fütterung von Ballensilage an Milch- und Fleischkühe sowie Heu an Pferde für Freizeit und Sport weitergeben möchten.

Sind Sie bereit für die kommende EU-Trinkwasserrichtlinie?  
Die Vorteile der Ballensilage sind nicht immer direkt in Euro und Cent messbar. Dr. Thaysen der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein verteidigt die Ballensilage als attraktive und effiziente Den ganzen Artikel lesen.

Fallstudien von Landwirten 
In Kiel, Schleswig-Holstein, stellt Andreas Templin seit über 20 Jahren Großballensilage her. Auf seinem Betrieb fanden vor Kurzem die praktischen Vorführungen des „Tags der Ballensilage“ statt, der von DOW und lokalen Organisationen veranstaltet wurde. Den ganzen Artikel lesen.

Acht Lagen sind Standard für deutschen Lohnunternehmer 
Die Strauchs betreiben ein Agrarservice-Unternehmen am Niederrhein und bieten Erntedienstleistungen (Mais, Gras, Getreide, Silage und Stroh) sowie weitere Services an. Sie produzieren mehrere tausend runde und quaderförmige Ballen im Jahr. Die Strauchs raten dazu, acht Lagen Folie zu verwenden, nicht nur, um eine dichte Sauerstoffbarriere zu erreichen, sondern auch, um Vögeln und Nagern die Beschädigung der Ballen zu erschweren. Den ganzen Artikel lesen.

Praxis-Erfahrung eines Herstellers von Heulage
Erfahrungsbericht von John Tremaine, Heulageproduzent aus Kent 
John Tremaine leitet einen landwirtschaftlichen Betrieb in Downe in der englischen Grafschaft Kent. Die Landwirtschaft ist seit fünf Generationen in Familienbesitz und betreibt vorwiegend Ackerbau. Vor etwa zehn Jahren begann die Familie, Heulage herzustellen… Den ganzen Artikel lesen.

Der Schnittzeitpunkt ist das A und O 
Schnittzeitpunkt, Schnitthöhe und ein ausreichender Zuckergehalt sind die wichtigsten Voraussetzungen für gute Silagequalität. Günther Linneweh, Lohnunternehmer aus Niedersachsen in Deutschland, besitzt langjährige Erfahrung und gibt praktische Tipps zur Herstellung von Ballensilage. Den ganzen Artikel lesen.

'Halb-Heulage' für Jungtiere und trockenstehende Kühe 
Von Dow 2008 durchgeführte Marktforschungen haben gezeigt, dass Landwirte in einigen Fällen Grassilage vom zweiten Schnitt zusätzlich welken lassen, um in Bezug auf den Trockenmassegehalt eine Art Zwischenform von Silage und Heulage herzustellen. Dies geschieht unter Berücksichtigung einer spezifischen Ernährungsanforderung: für die Fütterung von Jungtieren und trockenstehenden Kühen, deren Energiebedarf geringer ist, wenn sie keine Milch geben. Fallstudie lesen.

Silageherstellung im Garten Englands
Von William Alexander, Landwirt aus Kent 
William Alexander, ein Landwirt aus Kent, berichtet in Silage Insights, warum Großballensilage ein Optimum an Flexibilität für seinen Mischbetrieb bietet. Den ganzen Artikel lesen.

Erfolgreiche Pferdezüchter wählen Ballensilage
Von Björnsson Familie (Schweden) 
Die Familie Björnsson betreibt eines der größten Gestüte in Schweden. Es hat über 250 Pferde, 800 Hektar Landwirtschaftsland und eine jährliche Ballenproduktion von 12.000 Einheiten, die vorwiegend an Trabergestüte in ganz Europa verkauft werden. Den ganzen Artikel lesen.

Der Einsatz von Qualitätsfolie ist das A und O für hochwertige Ballensilage
Von Stefan Metz (Deutschland) 
Der deutsche Lohnunternehmer Stefan Metz, der über 19 Jahre Erfahrung verfügt, berichtet aus der Praxis über die Herstellung von Ballensilage und was dabei zu beachten ist. Den ganzen Artikel lesen.

Ballensilage für Pferde - die bessere Alternative
Von Peter Imholze, Lohnunternehmer in Lower Saxony (Deutschland) 
Lohnunternehmer Peter Imholze über die Vorteile von Ballensilage bei der Pferdefütterung. Den ganzen Artikel lesen.

Silageproduktion bei nasser Witterung und schwierigen Märkten 
Von Maurice Jones, Inhaber eines landwirtschaftlichen Betriebes in Grossbritanien 
Maurice Jones, Inhaber eines landwirtschaftlichen Betriebes mit 1000 Hektar in Montgomeryshire, Mid-Wales (UK), berichtet, wie er mit unvorhersehbaren Witterungsbedingungen fertig wird und mit welchen Methoden man hochwertige Silage herstellt und einen respektablen Gewinn erwirtschaften kann. Den ganzen Artikel lesen.

Ein flexibles Fütterungssystem: Die Sicht eines deutschen Landwirts
Von Werner Groten, Landwirt in Kesternich (Deutschland) 
Werner Groten leitet einen Grünlandbetrieb mit 90 Milchkühen plus Kälbern, gelegen auf einer Höhe von 540 Metern. Er verwendet seit über zehn Jahren ausschließlich Ballensilage, weil sie am besten den Bedingungen auf seinem Hof entspricht. Geringere Verluste, größere Unabhängigkeit und flexible Fütterung sind einige der Vorteile, die Werner Groten mit der Verwendung von Ballensilage verbindet. Den ganzen Artikel lesen. 

Die Bedeutung von Ballensilage: Die Sicht eines Landwirts
Von Len Farr, Landwirt aus Herefordshire (England) 

Herefordshire ist als eine der schönsten Grafschaften Englands bekannt. Ihr fruchtbares Land eignet sich für Rinderherden ebenso wie für Milchkühe. Bekannt geworden ist das Wye Valley für sein reiches landwirtschaftliches Erbe und den Export erstklassiger Rinder, Früchte und nicht zuletzt Apfelwein. Wie in vielen anderen ländlichen Gegenden Großbritanniens ist die Landwirtschaft in Herefordshire Generationen alt... Den ganzen Artikel lesen.

Maisballensilage: Rainer Fischer berichtet über seine Erfahrung 
Von Rainer Fischer, Niedersachsen (Deutschland) 
Lohnunternehmer Rainer Fischer aus Dümmerlohausen, Kreis Damme in Niedersachsen, führt seinen Betrieb mit sieben Festangestellten und einigen Aushilfen. Neben den üblichen Dienstleistungen und der überbetrieblichen Gülleverwertung hat sich Rainer Fischer auf die Bereitung von Maisballensilage spezialisiert und gehört seit 2005 zu den Pionieren auf diesem Gebiet. Den ganzen Artikel lesen. 

In ein Fahrsilo investieren oder zu Ballensilage übergehen? Die Erfahrung eines deutschen Landwirts.
Von Johann Poller, Landwirt und Lohnunternehmer in Bayern (Deutschland) 
Johann Poller leitet einen 80 Hektar großen Betrieb mit 60 Milchkühen. Er produzierte 25 Jahre lang ausschließlich Fahrsilosilage, bis er vor vier Jahren beschloss, sich Ballensilage als Alternative zur Investition in eine zweite Siloanlage anzusehen, um mehr Silagefutter lagern zu können. Den ganzen Artikel lesen.

Fütterung von Schafen mit Ballensilage: Die Erfahrung eines deutschen Biobauern
Von Uwe Kleinert, Biobauer in Olberhau, Sachsen (Deutschland) 
Uwe Kleinert füttert seine 200 Schafe ausschließlich mit Ballensilage und erzeugt 250 Ballen pro Jahr. Seiner Ansicht nach ist Ballensilage ein hochwertiges, gesundes und unbedenkliches Futter für seine Schafe. Den ganzen Artikel lesen.

Sechs oder acht Lagen? Ein Forscher und ein Lohnunternehmer äußern sich zum Thema
Von Dr. Günter Pahlow, Landwirtschaftliches Forschungszentrum in Braunschweig und Ludwig Brüggemann, Lohnunternehmer aus Elze, Niedersachsen (Deutschland) 
Dr. Günter Pahlow und Ludwig Brüggemann beteiligen sich an der öffentlichen Debatte in der Landwirtschaft bezüglich der Zahl von Folienlagen, die auf Silageballen angewandt werden sollten, um eine optimale Silagequalität zu erreichen. Ihrer Meinung nach sind mindestens sechs Lagen für hochwertige Ballensilage für Rinder und bis zu acht Lagen für Pferde angezeigt. Den ganzen Artikel lesen. 

Richtiger Umgang mit Ballen ausschlaggebend für die Silagequalität: Die Sicht eines deutschen Lohnunternehmers
Von Hans-Albrecht Reerman, Lohnunternehmer in Brilon, Nordrhein-Westfalen (Deutschland) 
Hans-Albrecht Reerman stellt als Lohnunternehmer Ballen für viele Kunden in seiner Region her. Seiner Ansicht nach ist der sorgfältige Umgang mit den Ballen vor dem Transport und der Einlagerung wesentlich, um Schäden an den Ballen zu verhindern und erstklassige Silage zu erreichen. Den ganzen Artikel lesen. 

Ballenwickeln: verschiedene Optionen
Von Pascal Bordeau, Herausgeber des 'Maschinenteils' von ENTRAID, der offiziellen Zeitschrift des Bauernverbandes in Frankreich 
Es gibt heute eine breite Auswahl an Ballenwicklern auf dem Markt. Herr Bordeau stellt die verschiedenen Optionen vor und erläutert Kriterien, die Landwirte bei der Auswahl berücksichtigen sollten. Laut Pascal Bordeau hängt die Auswahl des richtigen Wicklers von der Zahl der Beschäftigten, dem Futterlagerungssystem, der Zahl der in jedem Jahr gewickelten Ballen und der jeweiligen Art der Mechanisierung ab. Den ganzen Artikel lesen. 

Ballensilage für die Milchproduktion: die Sicht eines finnischen Landwirts
Von Heikki Niemela, Landwirt aus Finnland 
Heikki Niemela hat auf seinem 63 Hektar großen Betrieb 25 Milchkühe, 25 Rinder und Kälber. Er verlässt sich ausschließlich auf Ballensilage aufgrund der Qualität, die ihm eine konstante Milchproduktion während des ganzen Jahres garantiert. Den ganzen Artikel lesen. 

Das Meiste aus Silage machen: die Sicht eines finnischen Beraters
Von Jaakko Helminen, landwirtschaftlicher Berater in Finnland 
Jaakko Helminen verbringt den größten Teil seiner Zeit mit Besuchen bei Landwirten, bei denen er sie berät, wie sie das Meiste aus Ballensilage machen können. Er beschreibt, warum die Ballensilage wegen der damit verbundenen Flexibilität für kleine Betriebe so attraktiv ist und gibt wertvolle technische Erklärungen über den D-Wert ab (verdaubare organische Materie in der Trockenmasse). Den ganzen Artikel lesen. 

Für eine ausgewogene Ernährung: die Sicht eines schwedischen Milchviehhalters
Von Mats Eriksson, Landwirt in Schweden 
Mats Eriksson hat die Wahl zwischen Ballen- und Fahrsilosilage, zieht aber definitiv Ballensilage aufgrund ihrer Flexibilität vor. Sie gibt ihm die Möglichkeit, die Futterqualität für die Tiere zu kontrollieren und zu variieren und so eine ausgeglichene Ernährung zu gewährleisten. Den ganzen Artikel lesen. 

Ein wirklich flexibles System: Die Sicht eines britischen Beraters
Von Derek Gardner, National Dairy Consultant bei Promar International, einer führenden britischen Beratungsfirma für die Landwirtschaft 
Derek Gardner sieht in der Flexibilität die größten Vorzüge von Ballen. Landwirte können mit Ballen kleine Mengen herstellen, bestimmte Tiergruppen spezifisch füttern und das Futter zu Orten transportieren, die weniger gut zugänglich sind. Den ganzen Artikel lesen. 

Wenig Verluste: die Erfahrung eines britischen Lohnunternehmers
Von David Phillips, Landwirt und Lohnunternehmer in Brecon, Südwales (UK) 
David Phillips ist sowohl Landwirt als auch Lohnunternehmer. Er stellt jährlich rund 9.000 Ballen zum Eigengebrauch und für die landwirtschaftlichen Betriebe in seiner Nachbarschaft her. Er und seine Kunden schätzen am meisten die Flexibilität und die geringen Verluste des Systems. Den ganzen Artikel lesen. 

Der günstige Einfluss zusätzlicher Lagen: die Sicht eines britischen Forschers
Von Richard Phipps, Principal Research Fellow und Deputy Director, Centre for Dairy Research (CEDAR), Universität Reading (UK) 
Am Zentrum für Milchproduktforschung (CEDAR) in Großbritannien durchgeführte Untersuchungen haben gezeigt, dass die Verwendung von zusätzlichen Folienlagen zur Verringerung von Silageverlusten und Erhöhung des Nährstoffgehalts beiträgt. Den ganzen Artikel lesen. 

Halbheu für Rennpferde: die Sicht einer britischen Event-Reiterin
Von Lisa Keys, Stallbesitzerin und Event-Reiterin in Hertfordshire, England (UK) 
Lisa Keys ist Stallbesitzerin und Event-Reiterin aus Sarrat, Hertfordshire, England. Sie verwendet seit ca. zehn Jahren Halbheu als Futter und steuert die Ernährung ihrer Pferde selbst. Lisa teilt uns ihre Erfahrung und die Gründe für die Verwendung von Halbheu anstelle von Heu mit. Den ganzen Artikel lesen. 

Halbheu: positive Anwenderbeurteilung aus Sicht eines Unternehmers
Von Noel Lawlor, Unternehmer in County Kildare (Irland) 
Noel Lawlor stellt jedes Jahr rund 10.000 kleine Ballen und 800-900 größere Ballen her, die er an verschiedene Pferdebesitzer und Gestüte verkauft. Vorteile und beste Praktiken aus der Sicht eines Unternehmers. Den ganzen Artikel lesen. 

Verbesserung der Leistungsfähigkeit arabischer Hochleistungspferde mit Halbheu
Interview mit Sarah Kelleway, eine der erfolgreichsten Trainerinnen im Pferdesport 
Pferderenn- und Ausdauerexpertin Sarah Kelleway hat eine sehr vielfältige Laufbahn als Reiterin und Trainerin von Araberpferden in ganz Europa und Nahost. Sie ritt über 500 siegreiche Pferde allein in Europa und hat einschlägige Erfahrungen mit dem Pferdeleistungssport. So weiß sie unter anderem auch wie die Leistung durch richtige Ernährung optimiert werden kann. Sarah, die regelmäßig Kolumnen schreibt und Sprecherin in Sachen Pferdesport ist, teilt ihre Erfahrungen mit den Vorzügen von Halbheu in Silage Insights mit. Den ganzen Artikel lesen. 

Halbheu als Pferdefutter: Olympia- und Weltmeisterschaftspferde aus der Sicht eines Pferdezüchters
Interview mit Bernhard Sieverding, Pferdezüchter in Deutschland 
Bernhard Sieverding hält 25 Zuchtstuten auf seinem 60 Hektar großen Gestüt in Twistringen, Deutschland. Pferde aus diesem Gestüt nahmen mit Reiterin Anna Mehrfeld an verschiedenen Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften teil. In Silage Insights berichtete er über seine positiven Erfahrungen mit der Fütterung von Halbheu an seine Pferde. Den ganzen Artikel lesen.