Ziel der Silage ist die Konservierung und Speicherung der Nährstoffe des Erntegutes und die Minimierung von Verlusten von der Ernte bis zur Verfütterung. Silage bietet den Vorteil, dass sie ein selbst produziertes Futtermittel ist. Sie ist sauber, natürlich, vollständig rückverfolgbar und relativ kostengünstig für den Landwirt.

Die Milch- und Fleischproduktion basiert vorwiegend auf konserviertem Futter, das in der langen Winterzeit im Stall verfüttert wird. Neue Standards für das Wohlergehen der Tiere haben die Kosten für deren Unterbringung erhöht. Um diese Kosten aufzufangen und anderen ökonomischen Belastungen zu begegnen, haben die Landwirte die Produktion pro Tier erhöht und ihre Futterstrategien verbessert. Der Nährwert und die hygienische Qualität des Futters sind deshalb von großer Bedeutung.

Ballensilage Vorteile

Während die Silageproduktion in ganz Europa seit vielen Jahren weit verbreitet ist, ist die Herstellung von Silageballen eine relativ junge Technik, die erst vor etwa zehn Jahren eingeführt wurde. Dies bedeutet, dass es immer noch Möglichkeiten gibt, den Wert für den Landwirt zu steigern.

Verbesserungen lassen sich in der Ernährungsqualität der konservierten Silage und in der Wahrung des Wertes des Erntegutes erzielen. Die für das Wickeln der Ballen verwendete Folie spielt eine zentrale Rolle bei der Erhaltung und Maximierung von Qualität und Wert.

Die Forschung zeigt, dass effizient hergestellte Ballensilage, die mit der richtigen Ausrüstung und Folie produziert wurde, sowohl finanziell als auch in Bezug auf einfaches Handling selbst größeren Betrieben mehr zu bieten hat als andere Konservierungsmethoden.