Der Standort Stade

Seit dem Baubeginn im Oktober 1969 und der Produktionsaufnahme 1972 hat sich das Werk Stade zu einem der bedeutendsten und größten Industriebetriebe in Niedersachsen entwickelt. Über 4 Milliarden Euro wurden bisher in den hochmodernen, integrierten Anlagenkomplex auf dem Bützflether Sand investiert. 1.500 eigene Mitarbeiter und einige hundert Angehörige von Vertragsfirmen stellen jährlich in 16 Produktionsanlagen auf einer Fläche von etwa 550 Hektar rund drei Millionen Tonnen Grund- und Spezialitätenchemikalien für den Eigenbedarf und für internationale Kunden her – insgesamt eine Palette von 22 Produkten und Produktfamilien.

Unsere Produkte

Epichlorhydrin

Anwendung: Rohstoff für Epoxidharze

TELONE

Anwendung: Pflanzenschutzmittel

Glycerin

Anwendung: Kosmetika, Seifen, Künstlerfarben, Arzneien, Cremes, Frostschutzmittel

Propylenoxid

Anwendung: Rohstoff für Polyurethane und Propylenglykol

Propylenglykol

Anwendung: Frostschutzmittel, Bremsflüssigkeiten

DOWEX

Anwendung: Ionenaustauscher zur Wasserbehandlung

DOWANOL

Anwendung: Lösemittel für Farben

Trichlorethylen

Anwendung: Metallentfettung

Perchlorethylen

Anwendung: Textilreinigung

Bisphenol-A

Anwendung: Rohstoff für Epoxidharze und Poycarbonat

Epoxidharze

Anwendung: Sportgeräte, Elektronikbauteile, Schutzanstriche, Verbundkunststoffe (CFK, GFK)

Solid Epoxy Resin NOVOLAC

Anwendung: Lacke, Kleber, Flugzeugbau, kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe

MDI

Anwendung: Rohstoff für Polyurethane: Dämmstoffe, Klebstoffe, Schaumstoffe für Polster und Matratzen, Sportschuhe

METHOCEL

Anwendung: Baumaterialien, Kosmetika, Pharmazeutika

TYRIN

Anwendung: Fensterrahmen, Kabelummantelungen, Schläuche, Dachfolien

Chlor

Anwendung: Rohstoff z. B. für TYRIN, METHOCEL

Natronlauge

Anwendung: Papierherstellung, Wasseraufbereitung

Wasserstoff

Anwendung: Energieerzeugung